Fällung
Dosierstation für Eisen3Chlorid Dosierdüsen im Denitrifikationsbecken
Chemische Reinigung Phosphateliminierung
Phosphatfällung Falls der Biologische Phosphatabbau nicht ausreicht, wird per Zeitsteuerung Eisen3Clorid zugegeben, um Grenzwertüberschreitungen zu vermeiden. Eisen3chlorid ist in der Lage Phosphationen zu binden und auszufällen, indem es zu einem schwer löslichen Salz ausfällt. Positive Nebenwirkung von Eisen3chlorid ist, daß es zusätzlich dazu führt das die Schlammflocken sich besser absetzen und dadurch der Schlamm besser entwässert werden kann. Das ausgefällte Phosphat wird unter anderem per Überschussschlammabzug aus der Kläranlage entfernt und der Landwirtschaft in Form von gepressten Schlämmen aus der Abwasserbehandlung zugeführt, aufgrund seines hohen Nährstoffanteils. Dazu zählt auch Phosphat.
zurück
www.stadtwerke-schnaudertal.de